Von links: Frank Pohlmann (Ortsbrankmeister), Guido Patzelt (stellv. Ortsbrandmeister) und
Peter Obermeyer (Vorstandsvorsitzender der Teutoburger Energie Netzwerk eG)

Neue Tablets für den Einsatz in Dienst gestellt

23.08.2019 – Die Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Niedermark werden mit modernen Tablets ausgestattet.

Die Freiwillige Feuerwehr ist in Notsituationen immer zur Stelle und eine wichtige Einheit in der Gemeinde – und das 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Für diese ehrenamtlichen Einsätze bei Bränden, Unfällen oder Unwettern ist eine optimale Ausrüstung, auch für die Sicherheit der Feuerwehrmänner und –frauen, unerlässlich. Damit die Freiwillige Feuerwehr Niedermark zukünftig den heutigen Anforderungen an Technik und Ausstattung entspricht, werden die drei Einsatzfahrzeuge mit modernen Tablets, das sind kleine mobile Computer, ausgestattet.

Die Finanzierung von zwei der insgesamt drei angeschafften Tablets hat die Teutoburger Energie Netzwerk eG übernommen. „Als ausgezeichneter „Partner der Feuerwehr“ ist es für uns selbstverständlich die Freiwillige Feuerwehr zu unterstützen. Die Digitalisierung zieht sich durch alle Bereiche der Gesellschaft und ist ein wichtiger Bestandteil der Entwicklung. So fiel uns die Entscheidung für diese Unterstützung nicht schwer“, so Peter Obermeyer Vorstandsvorsitzender der Teutoburger Energie Netzwerk eG.  

Die Tablets lassen sich vielfältig einsetzen. So liefern sie schon bei der Anfahrt zum Einsatzort wichtige Informationen und unterstützen bei der Navigation. Auch sind detaillierte Einsatzpläne von größeren Objekten und eine Hydrantenkarte bereits hinterlegt.

Text und Fotos: TEN e.G.
25.06.2019 - offener Dienst für jedermann

Frei nach dem Motto: "Nicht gucken - selber machen..."

Am Dienstag, den 25.06.2019 ab 19:30 Uhr können interessierte Bürger, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, an einem Dienstabend teilnehmen. Den Interessenten soll dabei die Arbeit und Ausbildung in der freiwilligen Feuerwehr näher gebracht werden. - Die Kameraden stehen neben den Fahrzeugen und der Technik für Auskünfte und Erklärung selbstverständlich zur Verfügung. 

Einfach mal vorbeischauen und sich von der Arbeit bei der Freiwilligen Feuerwehr überzeugen lassen - Ehrenamt bei der Feuerwehr ist sinnvoller Schutz der Bürgerinnen und Bürger über die Gemeindegrenzen hinaus.

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit bei einem Kaltgetränk und Bratwurst noch etwas zu klönen.

 

Wann: Dienstag, 25.06.2019

Wo: Feuewehrhaus Niedermark, Görsmannstraße 20, 49170 Hagen am Teutoburger Wald - OT Gellenbeck (Neben der Grundschule)

 

zurück

Previous Next

 

Jährliche Mitgliederversammlung / Infoabend der Freiwilligen Feuerwehr Niedermark

Zwei Ehrungen für 50 Jahre in der Freiwilligen Feuerwehr

Am 05.03.2019 fand die jährliche Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Niedermark im Feuerwehrhaus in Gellenbeck statt. Ortsbrandmeister Frank Pohlmann und sein Stellvertreter Guido Patzelt luden ordnungsgemäß hierzu ein, so dass pünktlich um 19:30 Uhr begonnen werden konnte. Zu den aktiven Kameraden und Kameradinnen wurde auch wie jedes Jahr die Seniorenabteilung eingeladen. Insgesamt waren 49 Kameradinnen und Kameraden anwesend und 10 waren entschuldigt. Als erster Punkt stand der Jahresbericht 2018 des Festausschusses auf dem Plan, den Niklas Kirsch als Vorsitzender des Festausschusses vortrug. Hervorzuheben war auch hier wieder die Großveranstaltung „Tanz in den Mai“ am Feuerwehrhaus, die auch dieses Jahr wieder stattfinden wird, sowie weitere interne Veranstaltungen und Fahrten zur Kameradschaftspflege. Im Anschluss folgte der Bericht des Kassenwartes und der Kassenprüfer. Thomas Rethmann stellte diesen vor und wurde einstimmig entlastet. Die Neuwahlen hielten sich in diesem Jahr in Grenzen. Als einzige Änderung wurde Kevin Schevemann neu in den Festausschuss gewählt und löst damit Tobias Zirp ab. Der schönste Teil dieses Abends sind wie jedes Jahr die Beförderungen und Ehrungen. Pia Hindersmann, Jan Schaffasch und Jakob Wellenbrock wurden zum Feuerwehrmann, bzw. Feuerwehrfrau befördert. Pia Hindersmann war leider krankheitsbedingt nicht anwesend, so dass diese Beförderung noch nachgeholt wird. Des Weiteren standen drei Jubilare auf dem Zettel und wurden geehrt. Frank Sprehe für 40 Jahre in der aktiven Wehr, sowie Ulrich Konersmann und Ewald Lachmann für 50 Jahre. Zum Dank an die Kameraden gab es ein kleines Präsent als Anerkennung und den obligatorischen Blumenstrauß für die Feuerwehrfrauen. Zu den ersten Gratulanten gehörte auch Horst Igelbrink als Gemeindebrandmeister. Als nächster Punkt wurde das Jahr 2019 noch ein wenig beleuchtet. Mit dem 90-jährigen Jubiläum steht ein weiteres, großes Event schon im Juni vor der Tür. Ebenso wird es beim Tanz in den Mai in diesem Jahr einige Änderungen geben, die Niklas Kirsch noch einmal ausgiebig allen Anwesenden erläutert hat. Der Feuerwehr Niedermark steht als wieder ein ereignisreiches Jahr bevor. Für Neuanschaffungen wurde 2019 auch wieder gesorgt. Somit kann sich die Feuerwehr über einen hauseigenen Defibrillator und einen Feuerlöschtrainer freuen. Die größte Neuanschaffung, das HLF20 steht ja bereits seit dem 21.Februar in der Fahrzeughalle. Frank Pohlmann beendete den Abend dann mit den Danksagungen und Grußworten, so dass alle zum gemütlichen Teil übergehen konnten.

Foto, von li. n. re.: Ewald Lachmann, Ulrich Konersmann (beide 50 Jahre), Jan Schaffasch, Frank Sprehe (40 Jahre),

Horst Igelbrink (Gemeindebrandmeister), Jakob Wellenbock, Frank Pohlmann (Ortsbrandmeister). Es fehlen: Pia Hindersmann u. Guido Patzelt  

 

Text und Fotos: Tobias Zirp

schließen